IMPRESSUM  DATENSCHUTZ                                          © 2019 DR. STEFAN BELLES

 
 

ÜBER MICH

Therapeutische Tätigkeiten

Praxis für Psychotherapie Dr. Stefan Belles

Marien Hospital Düsseldorf - Psychoonkologie

Psychologische Praxis WENDENBURG & KOLLEGEN Düsseldorf

arbeit & integration e.V., Düsseldorf - Diagnostik & Beratung

Universitätsklinikum Düsseldorf, Klinisches Institut für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie - u.a. Konsil- und Liaisondienst (Psychosomatik/Psychoonkologie)

Psychotherapeutische Ambulanz der Rheinischen Akademie für Psychotherapie und Verhaltensmedizin (RHAP)

Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie Ausbildungszentrum (DGVT) in Krefeld

 

Landschaftsverband Rheinland (LVR), Klinikum Langenfeld - Allgemeine Psychiatrie - Einzel- und Gruppentherapie

Lehre und Forschung

Hochschule Fresenius, Standort Düsseldorf - Dozententätigkeit/Vorlesung Klinische Psychologie im Arbeitsleben

Heinrich Heine Universität/Universitätsklinikum Düsseldorf - Klinisches Institut für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie - Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Walter Blüchert Stiftung - Gruppenleiterschulungen für WIR2 (Programm für Alleinerziehende)

Fliedner Fachhochschule, Düsseldorf - Dozent Seminar Grundlagen der Psychologie 

 

Technische Universität Dortmund - Institut für Psychologie - Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Humboldt Universität Berlin - Lehrstuhl für Persönlichkeitspsychologie - wissenschaftliche Tätigkeit in verschiedenen Forschungsprojekten 

Fachliche Qualifikation

Psychoonkologe (Zertifiziert durch die Deutsche Krebsgesellschaft) - Institut für Psychosomatische Grundversorgung und Psychosoziale Onkologie (IPO) in Bonn

Mitglied der Psychotherapeutenkammer NRW

Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Verhaltenstherapie (DGVT)

Eintrag ins Arztregister 2481774 der KV Nordrhein

Approbation als Psychologischer Psychotherapeut gemäß § 2 Psychotherapeutengesetz durch Bezirksregierung Düsseldorf

Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten mit Schwerpunkt Verhaltenstherapie

Rheinische Akademie für Psychotherapie und Verhaltensmedizin (RHAP) - DGVT Ausbildungszentrum Krefeld

 

Promotion zum Dr. phil. im Fachbereich Psychologie - Technische Universität Dortmund

 

Masterstudium Psychologie, Universiteit van Amsterdam (Niederlande)

 

Eramusstipendium Università degli studi di Padova (Italien)

 

ANGEBOTE

Psychotherapie - besser leben
 

Psychische Erkrankungen können die Lebensqualität gravierend beeinträchtigen. In einer Psychotherapie können solche Erkrankungen bzw. die damit verbundenen Symptome mit Hilfe von wissenschaftlich fundierten Verfahren behandelt werden. Durchgeführt werden kann diese Behandlung von Psychologischen Psychotherapeuten und von psychotherapeutisch tätigen Ärzten. Die entsprechenden Kosten werden bei vorliegender Indikation von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen und sind nicht zuzahlungspflichtig.

Auf der Internetseite Wege zur Psychotherapie der Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) finden Sie ausführliche Informationen zum Ablauf und der Kostenübernahme einer Psychotherapie. Termine werden auch über die Terminservicestellen der Kassenärztlichenvereinigungen vermittelt.

Verläßliche Informationen zu unterschiedlichen psychischen Erkrankungen, wie z.B. Depression (Burn-out, Erschöpfung), generalisierte Angststörungen, Panik und Agoraphobie, posttraumatische Belastungsstörung, somatoforme Störungen, soziale Phobie oder Zwangsstörung finden Sie z.B. auf der Internetseite www.gesundheitsinformation.de des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) oder der Internetseit www.psychenet.de.

Psychoonkologie - den Krebs auch emotional bewältigen

 

Eine Krebserkrankung ist für die Betroffenen und ihre Angehörigen häufig auch mit großen psychischen Herausforderungen verbunden. Dies kann bespielsweise der Schock nach der Diagnosemitteilung sein, die Trauer über den Verlust bestimmter Fähigkeiten oder auch die Angst vor einer Rückkehr der Erkrankung nach einer Heilung (sog. Rezidivangst) bzw. vor dem weiteren Voranschreiten einer bestehenden Erkrankung (sog. Progredienzangst). Die Psychoonkologie bietet Patienten Unterstützung bei der Bewältigung der krebsspezifischen Schwierigkeiten und kann dabei helfen, die Lebensqualität trotz schwerer Erkrankung zu erhalten oder zu verbessern.

Sollten Sie Interesse an einer psychoonkologischen Betreuung haben, können Sie sich gerne an mich wenden.

Umfangreiche Informationen zum Thema Psychoonkologie erhalten Sie bei der Deutschen Krebshilfe.

Hilfe und Beratung vor Ort erhalten Sie auch bei der Krebsgesellschaft NRW in Düsseldorf.

Paartherapie - gemeinsam besser leben

Als Paar ist man manchmal Herausforderungen ausgesetzt, die ohne Hilfe von außen nicht zu bewältigen sind. Solche Krisen können beispielsweise durch Liebschaften außerhalb der Beziehung oder einen unerfüllten Kinderwunsch entstehen. Andererseits gibt es auch eher schleichende Schwierigkeiten in einer Beziehung z.B. aufgrund von Kommunikationsproblemen oder mangelnder Achtsamkeit füreinander. Auch hier kann es hilfreich sein, sich beim mühseligen Durchbrechen alter Gewohnheiten die Hilfe eines Psychotherapeuten zu suchen.

Eine Paartherapie unterstützt Sie dabei, gemeinsame Ziele zu identifizieren und diese auch umzusetzen.

Leider werden die Kosten für eine Paartherapie nicht von den Krankenkassen übernommen und sind daher eine Selbstzahlerleistung. Die Anzahl der Sitzungen hängt dabei von Umfang und Intensität der Schwierigkeiten ab.

Kontaktieren Sie mich, ich informiere Sie gerne zu den Möglichkeiten einer Paartherapie.

 

KOSTEN

Wer übernimmt die Kosten?

In meiner Praxis können Sie als gesetzlich Versicherter und als privat Krankenversicherter behandelt werden. Zudem ist es natürlich auch möglich die Kosten als Selbstzahler zu tragen.

 

Rufen Sie an oder schreiben Sie mir, falls Sie hierzu Fragen haben.

 

KONTAKT/ANFAHRT

Telefonische Sprechzeiten:

montags, dienstags, mittwochs und freitags von 12:00 - 12:50 Uhr

Telefonische Terminanfragen außerhalb dieser Sprechzeit können leider nicht immer beantwortet werden.

Konkrete Terminvereinbarungen sind ausschließlich am Telefon möglich.

@E-MAIL

POSTADRESSE

Bagelstraße 109 - 40479 Düsseldorf

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln

 

Straßenbahn:

Line 704 (Haltestelle Rochusmarkt)

Linie 706 (Haltestelle Tußmannstraße)

Linie 707 (Haltestelle Schloss Jägerhof)

S-Bahn:

S1, S6, S11 (Haltestelle Düsseldorf-Zoo)

U-Bahn:

U71/U72/U73 (Haltestelle Pempelforter Straße)

Bus:

Linie 721 (Haltestelle Adlerstraße)

Linie 722 (Haltestelle Adlerstraße)

Linie 752 (Haltestelle Schloss Jägerhof)

Linie 754 (Haltestelle Schloss Jägerhof)

Eine Übersicht zu Hilfsangeboten in Notfällen erhalten Sie auf der Internetseite der Stadt Düsseldorf:
Wegweiser in Krisen- und Not­situationen

Selbsthilfegruppen in Düsseldorf und NRW finden Sie auf der Internetseite selbsthilfenetz.de.